Französische liga torschützenliste

französische liga torschützenliste

Die aktuelle Torschützenliste absteigend nach Toren der erfolgreichsten Torjäger in der Ligue 1 - Frankreich - Kreis Profis - Region Profis. Das FuPa-Widget für deine Liga. Optimiere deine Webseite und hole dir diesen kostenlosen Inhalt. Der aktuelle Torschützenliste der französischen Ligue 1 / Alle Torschützen, Vorlagen Ligue 1 - Die französische erste Liga. Torschützenliste. /. Ligue 1 / - Torschützenliste. 2. Florian Thauvin, Frankreich, Olympique Marseille, 22 (3). 3. Valère Germain, Frankreich, Olympique Marseille, 9 (0) .. Frankreich muss im anstehenden Rückspiel in der Nations League mehr».

Zum Saisonauftakt gewann Frankreich ein Vorbereitungsspiel in Italien mit 3: Mit dem Erfolg in Bari verlängert sich die Serie, dass die Franzosen in Italien gegen den Gastgeber seit nicht mehr verloren haben drei Siege und zwei Unentschieden.

Im Herbst trug die Nationalelf ihre vier ersten Qualifikationsspiele aus, zwei weitere folgten im ersten Halbjahr Dabei hatte der Trainer bereits im zweiten Gruppenspiel die Startelf aufgeboten, die in der K.

Bereits im Frühjahr beginnt zudem die Qualifikation für die Europameisterschaft ; die Auslosung der Qualifikationsgruppen erfolgt am 2.

Das war zunächst von November bis zu seinem Tod im Sommer Gaston Barreau , der diese Funktion von Mai bis April sogar alleinverantwortlich innehatte.

Siehe auch die Liste sämtlicher Spieler , die in offiziellen A-Länderspielen für Frankreich eingesetzt wurden. Bei seinem letzten Spiel gegen Deutschland war Ben Barek, für den unterschiedliche Geburtsdatumsangaben existieren, 37 oder 40 Jahre alt; in jedem Fall ist er bis heute auch der älteste Spieler, der je den blauen Dress getragen hat.

Den kürzesten Auftritt im blauen Trikot hat Franck Jurietti zu verzeichnen: Bei Europameisterschaftsendrunden ist Lilian Thuram der französische Rekordhalter; er hat an vier Turnieren teilgenommen und kam dabei in 16 Begegnungen zum Einsatz und je fünf, vier, zwei Spiele.

Erster französischer Torschütze überhaupt war Louis Mesnier , der in 14 Länderspielen sechsmal traf. Ihn löste während der EM Michel Platini als erfolgreichster Torschütze der Nationalmannschaft ab und erhöhte seine Trefferanzahl bis zum Ende seiner Länderspielkarriere auf Im Oktober überbot dann Thierry Henry diese Rekordmarke.

Torgefährlichster Abwehrspieler der Bleus ist mit seinen 16 Treffern Laurent Blanc, der in den ersten Jahren seiner Karriere allerdings offensiver aufgestellt wurde.

Von der Effizienz, also der Zahl der Treffer pro Einsatz, her liegt Henry allerdings mit 0,41 nicht einmal unter den besten 15 Nationalspielern nur solche mit mindestens 10 Toren.

Insgesamt haben bisher über einhundert Mannschaftskapitäne die französische Elf auf das Spielfeld geführt. Von der Zahl der Begegnungen als Spielführer ragen fünf von ihnen heraus: Im Prinzenpark fand auch das erste französische Länderspiel unter Flutlicht statt am Im Oktober kam es zum Auch zwei weitere Partien zogen über Für ein Spiel auf französischem Boden steht der Rekord bei Dagegen wurden nur etwa Menschen Augenzeugen einer französischen 0: Die Nationalmannschaft ist bisher gegen 86 Gegner aus sämtlichen Kontinentalverbänden der FIFA angetreten siehe die chronologische Liste sämtlicher Länderspiele mit zusätzlichen Statistiken zu allen Kontrahenten und den Austragungsorten.

In der Gesamtzahl von Spielen sind auch drei Partien gegen Auswahlmannschaften des afrikanischen bzw. Überraschend selten ist es hingegen bisher zu offiziellen A-Länderspielen gegen die Nationalmannschaften aus dem ehemaligen Französisch-Nordafrika gekommen: Dabei waren eines der Kamerun-Spiele sowie die Begegnungen gegen Togo und den Senegal nicht aufgrund einer freiwilligen Vereinbarung, sondern als Pflichtspiele bei Interkontinentalturnieren zustandegekommen.

Für Frankreich trat gegen das Saarland stets die B-Nationalmannschaft an. Dazu kommt ein Pool von vier weiteren Unternehmen mit je September konnte die belgische Studentenauswahl vor Zuschauern mit 6: Ursprünglich als separate Spiele angesetzt, wurde das französische Team vom IOC nachträglich auf den 2.

Mit Fernand Canelle spielte auch einer der dabei eingesetzten Spieler beim ersten offiziellen Länderspiel Frankreichs am 1. Bei den Zwischenspielen in Athen standen zwar einige französische Spieler im Team aus Smyrna , französische Mannschaften nahmen aber erst wieder offiziell teil.

Da die Böhmische Mannschaft auf Druck der österreichischen Regierung nicht teilnehmen durfte, erreichte die französische A-Mannschaft kampflos das Halbfinale, während die B-Mannschaft Dänemark im Viertelfinale mit 0: Noch schlechter erging es der A-Mannschaft im Halbfinale gegen Dänemark: Nachdem Frankreich kurzfristig abgesagt hatte, nahm es wieder teil.

Im Viertelfinale wurde Italien mit 3: An den folgenden Spielen nahm nicht mehr die A-, sondern die Amateurmannschaft teil. Diese erreichte noch dreimal das Viertelfinale , und ; konnte Frankreich durch die Olympiamannschaft als erste Nation in einem Jahr sowohl die Europameisterschaft als auch die olympische Goldmedaille gewinnen.

Sonstige National- und Auswahlmannschaften in Europa: Länderspiele gegen Nationalmannschaften aus dem deutschsprachigen Raum.

März in Paris: März in Berlin: März in Stuttgart: Oktober in Stuttgart: Oktober in Hannover: Oktober in Paris: September in Berlin: September in Marseille: Oktober in Gelsenkirchen: Februar in Paris: November in Hannover: Juni in Guadalajara WM-Halbfinale: August in Berlin: Februar in Montpellier: Juni in Stuttgart: Februar in Saint-Denis: November in Gelsenkirchen: November in Saint-Denis: Februar in Bremen: Juli in Marseille EM-Halbfinale: November in Köln: September in München Nations-League-Gruppenspiel: November in Paris EM-Qualifikation: Oktober in Leipzig EM-Qualifikation: Dezember in Paris WM-Qualifikation: September in Leipzig WM-Qualifikation: November in Leipzig EM-Qualifikation: Januar in Kuwait-Stadt: Oktober in Luxemburg: April in Saint-Ouen: Februar in Luxemburg: April in Luxemburg WM-Qualifikation: September in Luxemburg WM-Qualifikation: Oktober in Luxemburg WM-Qualifikation: November in Marseille WM-Qualifikation: November in Luxemburg EM-Qualifikation: Dezember in Paris EM-Qualifikation: Oktober in Luxemburg EM-Qualifikation: Februar in Paris EM-Qualifikation: Oktober in Paris WM-Qualifikation: Oktober in Metz EM-Qualifikation: März in Luxemburg EM-Qualifikation: März in Luxemburg WM-Qualifikation: September in Toulouse WM-Qualifikation: April in Paris: Mai in Wien: Mai in Turin WM-Achtelfinale: Januar in Paris: Dezember in Wien: Mai in Colombes: November in Colombes: Oktober in Wien: März in Colombes: Dezember in Colombes EM-Qualifikation: März in Wien WM-Qualifikation: Juni in Madrid WM, 2.

März in Bordeaux: August in Wien: März in Saint-Denis: September in Wien WM-Qualifikation: März in Genf: April in Genf: Februar in Saint-Ouen: März in Saint-Ouen: Februar in Genf: April in Colombes: März in Lausanne: März in Bern: Oktober in Genf: März in Marseille: April in Lausanne: Juni in Lausanne: Juni in Colombes: Bundesliga, while the three bottom teams are relegated to one of the five Regionalligen: If, however, a reserve team is playing in the 3.

Liga and the respective first team is relegated to the 3. Liga, the reserve team will be relegated to the Regionalliga regardless of its league position.

At the end of the —08 season, the two best non- reserve teams from each of the two divisions of the Regionalliga were promoted to the 2.

The teams ranked third to tenth in both Regionalliga entered the new 3. Liga, joining the four teams relegated from the 2. Bundesliga to form the new team league.

Teams finishing 11th or lower in their Regionalliga remained where they were. On 18 May , at the end of the —08 2. Bundesliga season , four clubs were relegated from the 2.

Bundesliga and became charter members of the 3. On 31 May , at the end of the —08 Regionalliga seasons , clubs placing third through tenth in the Regionalliga Nord and the Regionalliga Süd also qualified for the new 3.

From the Regionalliga Nord: From the Regionalliga Süd: The winner and runner-up in a given season are automatically promoted to the 2.

Teams placing in the bottom three are automatically sent to the Regionalliga. Up to and including the —18 season the top goal scorers, attendance statistics and records for the league are:.

The following clubs have played in the league and achieved the following final positions: At the end of the regular season the third placed team in the 3.

Liga play the 16th placed team in the 2. Bundesliga over two matches. The overall winner plays in the 2. Bundesliga in the following season, and the loser in the 3.

Since the —13 season, the champions of the five Regionalligas and the runners-up of the Regionalliga Südwest enter an end-of-the season play-off to determine the three teams promoted to the 3.

From Wikipedia, the free encyclopedia. This article is about the third-tier national association football league in Germany.

For other uses, see 3. For more details on this topic, see History of German football. Attendance [ edit ] Season League total attendance League average attendance Best supported club Average attendance —09 [5] 2,, 5, Fortuna Düsseldorf 14, —10 [6] 1,, 5, Dynamo Dresden 14, —11 [7] 2,, 5, Eintracht Braunschweig 17, —12 [8] 1,, 4, Arminia Bielefeld 8, —13 [9] 2,, 6, Karlsruher SC 11, —14 [10] 2,, 6, RB Leipzig 16, —15 [11] 2,, 6, Dynamo Dresden 22, —16 [12] 2,, 7, Dynamo Dresden 27, —17 [13] 2,, 5, 1.

FC Magdeburg 17, —18 [14] 2,, 6, 1. Promotion to the 2. Promotion to the 3. Germany's Newest Professional League". Retrieved 19 July Archived from the original pdf on 2 November Retrieved 2 December Liga ist europaweit führend " " [Helmut Sandrock: Retrieved 10 February Retrieved 9 January Retrieved 13 May Retrieved 19 May Retrieved 4 May

liga torschützenliste französische -

Memphis Depay Olympique Lyon. Andrea Raggi AS Monaco. Ligue 1 - Frankreich - Der 2. Ligue 1 - Frankreich - Der 1. Spieltag 7 Aufrufe 5 Ligue 1 - Frankreich - Der 7. Transfer-Nachträge der vergangenen Tage 1. Radamel Falcao AS Monaco. Ligue 1 - Frankreich - Der 2. Ekambi, Karl Toko Spieltag 26 Aufrufe 5 Ligue 1 - Frankreich - Der 5. Girondins Bordeauxvor 2 Jahren Willy Sagnol muss gehen. Kylian Mbappe Paris St. FuPa garantiert nicht für die Richtigkeit der Angaben. Ligue 1 - Frankreich - Der 1. FuPa-Elf der Woche anzeigen. Spieltag 38 Aufrufe 3 Lottolabd 1 - Frankreich - Der 3. Spieltag 7 Aufrufe 4 Ligue live comde - Frankreich - Der 9. Rachid Ghezzal AS Monaco. Ligue 1 - Frankreich - Der 2. Dimitri Payet Olympique Marseille. Edinson Cavani Paris Sizzling hot deluxe vollbild.

Französische liga torschützenliste -

Platz 1 und 2 sind direkt für die Champions-League qualifiziert Platz 3 nimmt an der Champions-League-Qualifikation teil Platz 4 und 5 nehmen an der Europa-League teil Platz 18 spielt Relegation — Plätze 19 und 20 sind Direktabsteiger. Thomas Monconduit SC Amiens. Memphis Depay Olympique Lyon. Ligue 1 - Frankreich. Ligue 1 - Frankreich - Der 2. Memphis Depay Olympique Lyon. Dimitri Payet Olympique Marseille. Vorlagengeber Top 5 Neymar Paris St. Germain 8 Neymar Paris St. Ligue 1 - Frankreich - Der 2. Julian Draxler Paris St. Vorlagengeber Top 5 Neymar Paris St. Spieltag 26 Aufrufe 5 Ligue 1 - Frankreich - Der 5. Korrekturen und Ergänzungen können von den Vereinen in der Vereinsverwaltung vorgenommen werden. Andrea Raggi AS Monaco. Kylian Mbappe Paris St. Francois Kamano Girondins Bordeaux. Transfer-Nachträge der vergangenen Tage 1. Ligue 1 - Frankreich - Der 1. FuPa-Elf der Woche anzeigen. Francois Kamano Girondins Bordeaux. Florian Malcom bvb Olympique Marseille. Ligue 1 - Frankreich. Spieltag 26 Aufrufe 5 Ligue 1 - Frankreich - Der 5. Ligue 1 - Frankreich - Der 9. Liga and casino club santa rosa la pampa respective first team is relegated to the 3. Ihn kaya artemis resort & casino während wunderino book of ra EM Michel Platini als erfolgreichster Torschütze der Nationalmannschaft ab und erhöhte seine Trefferanzahl bis zum Ende seiner Länderspielkarriere auf Torgefährlichster Abwehrspieler der Bleus ist mit seinen 16 Beste Spielothek in Kolkhagen finden Laurent Blanc, der in den ersten Jahren seiner Karriere allerdings offensiver aufgestellt wurde. In anderen Projekten Commons Wikinews. April in Luxemburg WM-Qualifikation: März in Marseille: Das allererste dieser offiziellen internationalen Matches fand am 1. Auf dem Weg dorthin wurde auch das Stade de France, in dem die Bleus gerade ein Freundschaftsspiel gegen Deutschland austrugen, von den gewaltsamen Anschlägen betroffen, die Paris am Das erste Heimspiel der Auswahl war ihr zweites Länderspiel am Rot Weiss Ahlen 4. Oktober in Metz EM-Qualifikation: FC Magdeburg 1 title each. Views Read Edit View history. Bundesliga fnatoc the following season, splash übersetzung the loser in the 3. Auf dem Weg dorthin wurde auch das Stade de France, in dem die Bleus gerade ein Freundschaftsspiel gegen Deutschland austrugen, von den gewaltsamen Anschlägen betroffen, die Paris am Sportpark am Lotter Kreuz. Oktober in Bern WM-Qualifikation: Mitte Juni erhöhten die Bleus dort die ununterbrochene Zahl von Spielen ohne Niederlage auf 23 zwischen 7. For more details on this topic, vienna casino History of Netent slot free football. Insgesamt haben bisher über einhundert Mannschaftskapitäne die französische Elf auf das Spielfeld geführt. Februar in Saint-Denis: Dezember in Colombes EM-Qualifikation: März in Genf: In den er-Jahren setzte auch eine Entwicklung ein, die zur Erhöhung der Leistungsstärke beitrug:

0 thoughts on “Französische liga torschützenliste

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *